Wie wirkt sich diese nun Aktivierung des Inneren (Heilers) auf unser Wohlbefinden aus?

Hierzu eine Analogie zu einem bewährten Heilverfahren:

Wie sich in der Homöopathie verschiedene Potenzierungen unterschiedlich auswirken, so können wir auch bei der Oktavierung von Planetenschwingungen (nach oben wie auch nach unten) vom selben Phänomen ausgehen.

Denn nach der Gesetzmäßigkeit von Pars pro toto wie auch des Analogiegesetzes gelten „Regeln“ überall:

„Wie innen-so außen, wie oben- so unten“

Doch schauen wir zunächst einmal in Form von Zitaten hinein in diese analoge Welt der Schwingung in Resonanz zu unseren Sinnen und der Fähigkeit zu Regeneration und Blockadenlösung:

„Unsichtbare Harmonie ist stärker als sichtbare“

Heraklit

Plato: „Das Auge ist nicht die Sonne, aber das sonnenähnlichste Wahrnehmungswerkzeug.”

Plotin: „Nie hätte das Auge die Sonne gesehen, wenn es nicht selber sonnenhaft wäre…”

Heraklit: „Das Bewegte wird durch das Bewegte erkannt.”

Goethe: „Wär´ das Aug nicht sonnenhaft, wie könnten wir das Licht erblicken?“

Gesundheit hängt damit zusammen, wie gut wir mitschwingen, wie leicht wir in den Rhythmus unseres Lebens, aber auch unserer Umgebung hineinfinden.

Das Leben in uns und um uns herum neigt dazu, in einem Zustand von harmonischer Schwingung in Resonanz zu gelangen.

Und:

„Die Fähigkeit zur Resonanz bildet eine der Grundlagenbedingungen für die menschliche Gesundheit oder für das Zustandekommen von Heilungsprozessen“ (nach Ruediger Dahlke)

Harmonische und stimmige Beziehungen geben offensichtlich Kraft und Geborgenheit, unharmonische gehen auseinander oder treffen sich bisweilen auch vor Gericht zur letzten gemeinsamen Feststellung: „Scheiden tut weh!“

Wir alle wissen es und spüren es tagtäglich: Harmonie ist etwas Gesundes und Disharmonie macht krank.

Harmonie und Disharmonie

Oder: Mitschwingen in Resonanz hält uns gesund und vital, es bringt uns in Harmonie und unsere Mitte.

Sinngemäß können wir jede Krankheits-Blockade als einen Schatten-abdruck  unserer verdrängten und nicht gelebten Wesensanteile deuten.

Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes ver-stimmt.

Ruediger Dahlke schreibt: „Von diesem Schattenausdruck des Krank-heitsbildes lässt sich der Sinn des Geschehens ablesen, um dann über eine sinnvollere Bearbeitung des Themas den Schritt zu einer Lösung zu finden“

Das Einschwingen der entsprechenden Archetypen (Planetenfrequenzen) unseres Horoskopes kann nun unserem Körperland dabei helfen, aus der Ver-Stimmung wieder in harmonisches Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele  (zurück) zu gelangen.

Leben wir den entsprechenden Archetyp bewusst und aktiv in einer erlösten Leichtigkeit, so brauchen wir uns um ein Absinken in die Schattenwelt keine Sorgen zu machen.

SchwingungenAlles schwingt und alle Planeten schwingen in ihrem spezifischen archetypischen Feld in eigenen Modulation oder Vibrato. Wenn wir durch Resonanz auf unser angeborenes Schwingungsmuster in das jeweilige Feld eines Planeten eintauchen, so gehen wir gleichzeitig auch mit dessen gesamter archetypischer Essenz in Resonanz.

Heute wissen wir schon Einiges und Vieles können wir im Hinblick darauf lediglich erahnen, wie unser menschlicher Organismus bei der Umsetzung dieses kosmischen Senders in biologische Vorgänge funktioniert.

Und noch tragen die Forscher der Gegenwart immer mehr Mosaiksteinchen zu einem Gesamtbild der Schwingung zusammen.

Amerikanische Forscher um Dr. James Oshman fanden heraus, dass die Reaktionszeit unseres Organismus weitaus kürzer ist, als dies mittels der vergleichbar „langsamen“ Nervenleitungen überhaupt geschehen kann.

Hieraus schloss das Forscherteam, dass es zwingend ein weiteres Kommunikationssystem zwischen „Kosmos und Mensch, oben und unten, innen und außen“ geben müsse.

Die Vorstellung über dieses Feldes der Kommunikation tendiert zu der Annahme, dass es unser gesamtes Körpergewebe umgibt und in seiner Gesamtheit unseren vitalen Grundfunktionen entspricht.

Dieses Feld der Kommunikation taucht in Forschung und Literatur unter den Bezeichnungen „Living Matrix“ oder auch „Health Matrix“ auf, also frei übersetzt: Das Feld der Gesundheit.

Schnell wurde in der Erforschung dieses Feldes der Gesundheit deutlich, dass der „kosmische Sender“ aufs Engste mit dem ausgeklügelten Sende- und Empfangssystem unseres Organismus (und dem aller Lebewesen) verknüpft und verbunden sein muss.

Kurz und bündig ausgedrückt: Er steht in Resonanz, er schwingt mit.

Oder: „Was oben schwingt, schwingt unten mit“.

Kurz: Wir (re-)aktivieren unsere Selbstheilungskräfte und unseren inneren Arzt, wir kommen in Ein-Klang mit uns selbst und der gesamten Schöpfung.

  • Wie setzt sich eigentlich unser persönliches Schwingungsmuster zusammen?
  • Aus welchen Bestandteilen besteht unser Horoskop?
  • Welche Zutaten finden wir in unserem Lebenskuchen?